Die Lenkradzentrierung


Eine Sache, welche mich schon seit längeren gestört hatte war, dass das Lenkrad nicht ganz gerade war. So hing es immer bei Geradeausfahrt auf etwa 1 Uhr. Ich habe mich ersteinmal im Internet schlau gemacht, und überall nur gehört:"Das bekommst du nie gerade..." oder "Es gibt keine Ape ohne schiefes Lenkrad". Trotz dass ich nur derartige Sachen hörte, wollte ich mich nicht einfach so geschlagen geben. Also fing ich an, mir die Sache mal selber an zu schauen. Meine Erste Idee war es, das Zahnrad des Lenkrades, eine verzahnung weiter zu drehen. Dies erschien mir am Sinnvollsten, da ich zu der Zeit noch der Meinung war, dass es eine "richtige" Stellung des Lenkrades gibt ( Es wird ja wohl kaum einer ein Auto mit schiefen Lenkrad entworfen haben ...). Gesagt getan: Ich habe den Lenkbock von seiner Armaturenbrett Abdeckung und seiner Halterung befreit, und durch drehen des Lenkrades von der Zahnstange gedreht. Anschliessend wieder mit einer verstellten position des Zahnrades wieder drauf gedreht. Nach festschrauben des Lenkbockes fiel mir auf, dass das Lenkrad nun in die Falsche richtung schief stand ( Also jetzt auf etwa 11 Uhr ). Ich dachte: "Das kann doch nicht sein!". Bei genauerem hinschauen fiel mir auf, dass die Befestigungslöcher für den Lenkbock variabel gebohrt sind. Daher kann man den Bock verschieben und somit die Lenkradposition ändern.






Nach vielem Ausprobieren verschiedenster Kombinationen aus Verzahnung und Halterungsposition, kam ich zu dem Schluss: Es gibt keine gerade Position für das Lenkrad. Es ist einfach nicht machbar. Immer ist entweder das Lenkrad in die eine oder in die Andere Richtung Verschoben, und die beste Position, war die Originale. Der Schluss daraus ist: wenn alle Leute sagen: es ist nicht gerade zu bekommen. dann ist es auch meißtens so! Andererseits weiss ich nun, wie die Lenkung genau aufgbaut ist, und konnte diese auch gleich noch schmieren.